DAS GEWAND
DER KAABA

Das Bekleiden der Kaaba ist eine vorislamische Tradition.
Der arabische Stamm der Quraisch hatte die Obrigkeit in
Mekka inne.
Daher gewährten die Quraisch das Bekleidungsrecht
vor allem Angehörigen ihres Stammes,
aber auch ihnen wohlgesinnten Stämmen aus dem Jemen.
Nachdem das alte Gewand in Brand geraten war,
begann Mohammed die Umgestaltung der Kiswa
mit jemenitischen Stoff.
Die Herrscher nach ihm folgten dieser Tradition.
Jahrhunderte lang verfeinerten sich Herstellung und
Schmuck.
Gefertigt wurde die Kiswa jeweils in der Hauptstadt
des regierenden Kalifats.
Dabei kamen oftmals die eigenen symbolischen Farben
zum Einsatz.